Das Projekt der Mittel­baye­ri­schen Zeitung heißt seit diesem Schuljahr „Klasse infor­miert“ und bietet Schülern aktuellen Lesestoff, der im Unter­richt in vielfäl­tiger Weise einge­setzt werden kann. An unserer Schule nehmen regel­mäßig Lehrer/​innen mit ihren 3./4. Klassen an diesem medien­päd­ago­gi­schen Projekt teil.

In einem gewählten Projekt­zeitraum erhalten die Schüler/​innen täglich die gedruckte Zeitung kostenlos. Sie lernen den Aufbau einer Zeitung kennen und setzen sich mit verschie­denen Inhalten  ausein­ander. Es besteht großes Interesse bei den Kindern, da sie sich die Artikel selbst aussuchen dürfen. Besonders beliebt sind die Sport­be­richte und die Junior­seite, auf der die Kinder täglich Neues erfahren und somit „nebenbei“ ihre Lesefer­tig­keiten schulen.

Das Projekt „Klasse infor­miert“ bietet viele Möglich­keiten eines fächer­über­grei­fenden Unter­richts. In Deutsch können nicht nur Artikel gelesen und nacher­zählt werden, sondern auch Wortarten, Wortfa­milien etc. gesucht und unter­strichen werden. Wissens­wertes für den Heimat-und Sachun­ter­richt findet sich in vielen Artikeln und Graphiken. Täglich entdecken die Kinder Gelerntes und können ihr Wissen anwenden. Mit Begeis­terung werden auf den Wetter­karten zum Beispiel die europäi­schen Länder entdeckt. Im Kunst­un­ter­richt lassen sich mit der Zeitung Collagen erstellen und in Mathe­matik bieten die Werbungen genügend Anlässe zum Rechnen. Innerhalb des Zeitraumes darf jede teilneh­mende Klasse einen Artikel zu einem bestimmten Thema selbst schreiben, der dann auch in der Zeitung veröf­fent­licht wird.

Flexible Grund­schule

Seit dem Schuljahr 2012/​2013 ist die Pesta­lozzi Grund­schule eine Flexible Grund­schule.

Ziel des Projektes „Flexible Grund­schule“ ist es, den Grund­schü­le­rinnen und Grund­schülern Wege zu eröffnen, die ihren unter­schied­lichen Begabungen und Inter­essen sowie ihrer indivi­du­ellen Lernent­wicklung noch besser gerecht werden.

So sieht die Flexible Grund­schule ein passge­naues und indivi­dua­li­sie­rendes Lernan­gebot für die „Eingangs­stufe“, d.h. der bishe­rigen Jahrgangs­stufe 1 und 2, vor und ermög­licht eine flexible, für das einzelne Kind optimale Bildungs­bio­graphie.

Weitere inter­es­sante Infor­ma­tionen zur flexiblen Grund­schule finden Sie auf den Seiten der Stiftung Bildungspakt Bayern

Freiarbeit und Lesen

Die Freiarbeit ist das zentrale Element in unserer jahrgangs­ge­mischten Klasse 1/​2 in der flexiblen Eingangs­stufe.

Hier kann jede® nach seinen Inter­essen und Fähig­keiten lernen. Alleine, mit älteren, mit jüngeren – ganz unter­schiedlich.

Die Kinder der ersten Klasse können schon ein bisschen lesen, die Kinder im zweiten Jahr lesen mit, helfen, verbessern …

Lernge­spräche

Das dokumen­tierte Lernge­spräch ersetzt an unserer Schule das Zwischen­zeugnis in den Klassen der flexiblen Eingangs­sturfe und in der 3. Jahrgangs­stufe.

Hier finden Sie unsere Rückmel­de­bogen zur Ansicht als Download,
hier die Zielver­ein­barung.

Vorteile

  • alle Betei­ligten (Kinder, Eltern, Lehrer) kommen zu Wort
  • Kinder schätzen sich selbst ein
  • der Lehrer schätzt die Kinder ein
  • der Lern- und Leistungs­stand wird unmit­telbar ersichtlich
  • Beurteilung im Dialog: Gespräch kann Unklar­heiten, Missver­ständ­nisse berei­nigen und Sprach­bar­rieren überwinden
  • Stärken und Schwächen werden angesprochen, beraten und Möglich­keiten der Förderung besprochen
  • es werden gemeinsame Ziele besprochen und festgelegt